Test: Besser schlafen mit Loop Earplugs! Es funktioniert!

Test: Besser schlafen mit Loop Earplugs! Es funktioniert!

Sie sind der letzte Schrei im Ohr. Oder besser gesagt: nicht! Die Loop Earplugs. Unser Chefredakteur Andreas hat getestet, ob man mit ihnen besser schlafen kann.
besser schlafen mit Loop Earplugs

Guter Schlaf ist enorm wichtig und leider sehr selten. Laut Statistik hat fast jeder und jede zweite Erwachsene Probleme damit, gut zu schlafen: Entweder man schläft schlecht ein. Oder man schläft nicht durch. Oder man schläft gar nicht bzw. nur kurz und in Etappen. Auf die empfohlenen 8 Stunden Schlaf kommt auf jeden Fall nur jeder zweite. Dass zu wenig Schlaf sowohl für das Herz-Kreislauf-System schlecht ist, als auch ganz einfach schlechte Laune macht, ist hinlänglich bekannt. 

Die Gründe für zu wenig Schlaf sind vielfältig: Zu viel Handy, oder zu viele Sorgen, über die wir nachdenken. Oft ist die Ursache aber eine ganz leichte: Es ist einfach zu laut. Um abzuschalten, gibt es jetzt etwas Neues, das hilft, besser einzuschlafen. Loop Earplugs. Bei den Suchanfragen verzeichnen diese kleinen Dinger einen immensen Zuwachs. Unser Chefredakteur Andreas sich die Dinger  angesehen und gleich getestet. 

Was sind Loop Earplugs

Earplugs waren bisher ja bekannt als Ohrstöpsel. Da gibt es in Europa einen großen Herstellen, die Firma Ohropax. Die sind aus Schaumstoff und man muss sie auf der abgerundeten Seite zusammendrücken und ins Ohr stecken. Und je nach Ohr halten die mal besser und mal schlechter. Bei mir fallen sie nach zwei Sekunden wieder raus, sind also nichts für meine Ohren. 

Weil wir doch einiges an Straßenlärm haben – wenn der Wind richtig weht und man die einen Kilometer entfernte Autobahn hört – und ich öfter davon  aufwache, wollte ich einmal Ohrstöpsel ausprobieren. Die herkömmlichen kamen also nicht in Frage, es musste also etwas Neues her. Und da hat es mir auf Amazon die Loop Earplugs vorgeschlagen und weil der Preis erträglich ist, habe ich sie bestellt. Zwei Tage später waren sie im Postkasten. 

Die Verpackung ist erst einmal sehr niedlich. Eine kleine Schachtel, drin ist ein Plastik-Etui und ein zusätzliches  kurzes Trageband. In dem Plastiketui sind die Loop-Earplugs: Zwei kleine Plastikringe an deren Ende ein Gummistöpsel befestigt ist, die selben wie bei den Kopfhörern Apple Airpods 2. Es gibt auch drei Größen dieser Stöpfel, die kleinsten sind bereits montiert. Und, was soll ich sagen: Sie passen perfekt in mein Ohr. Sie fallen nicht raus und wenn ich den Kopf schüttle, fallen Sie nicht raus. Das ist erst einmal sehr gut. Ich will mehr von diesem Produkt wissen. 

Geschichte der Loop Earplugs

Die Loop Earplugs wurden von zwei Holländern im Jahr 2016 erfunden: Maarten Bodewes und Dimitri O. Beide leiden an Tinnitus und beide waren mit den Schaumstoff-Ohrstöpseln, die es auf dem Markt gab, unzufrieden. Denn die Schaumstoffstöpsel blockieren einfach nur den Gehörgang. Damit nehmen sie aber einer Musik den Klang, übrig bleibt ein dumpfes Wummern, vor allem in einem Nachtclub, die die zwei sehr gerne besuchen. 

Also überlegten sich die zwei Tüftler ein Produkt, dass zwar die  Lautstärke reduziert, aber den Klang beibehält. Und so startete die Firma: Ein Produkt, gemacht und vermarktet für Konzerte und Veranstaltungen. Aber dann schlug Corona zu, die Lockdowns kamen und  die  Veranstaltungen verschwanden – und die zwei Holländer gingen fast pleite. Also überlegten Sie sich ein neues Marketing-Konzept: Die Loop Earplugs konnte man doch verwenden auf Reisen, um ungestört im Home-Office zu arbeiten und um besser und ruhiger zu schlafen. Und diese Marketing-Strategie ging auf. Die Umsätze explodierten. Doch was ist jetzt eigentlich das spezielle an den Dingern?

Wie funktionieren Loop Earplugs?

Es ist vor allem das einmalige Design, das Loop Earplugs von anderen Ohrstöpseln unterscheidet. Sie blockieren nicht nur die Gehörgänge, sondern filtern bestimmte Geräusche während andere weiterhin in das Ohr eindringen können. Bis zu 27 Dezibel können auf diese Weise reduziert werden. Stadt- oder sonstige Hintergrundgeräusche werden so auf ein Minimum reduziert – Gespräche jedoch können nach wie vor geführt  werden. Ich habe das ausprobiert während meine Kinder herumgetobt haben, habe ich mit meiner Frau ganz normal geplaudert. 

Und, was noch dazu kommt: Mit herkömmlichen Ohrstöpseln ist das Sprechen nicht angenehm, weil man seine eigene Stimme nicht mehr wie gewohnt wahrnimmt. Aber: mit den Loops hatte ich dieses Gefühl nicht. 

Aber: funktionieren sie auch beim Schlafen?

Loop Earplugs bekommt man einfach auf Amazon zu kaufen. Es gibt sie in verschiedenen Farben und Designs und in mehrere verschiedenen Modellen. Wir haben für diesen Artikel das Modell Quiet getestet. 

Loop Earplugs für besseren Schlaf. 

Ich habe die Loop Earplugs  in verschiedenen Situationen probiert, sehr gut haben sie mir beim Arbeiten gefallen und zwar sowohl im Home-Office als auch im Büro mit vielen Menschen herum. Aber auch abends beim Meditieren vor dem Schlafen sind sie ideal, um Ruhe um mich herum zu erzeugen. 

Aber eigentlich habe ich sie mir ja gekauft, um den Straßenlärm auszublenden, der nachts, vor allem im Sommer bei offenem Fenster herein dringt. Das habe ich gemacht und ich muss sagen: die Erwartungen wurden voll erfüllt! Der Straßenlärm war so gut wie weg. Generell hatte ich das Gefühl: Wenn ich die Loop Earplugs in mein Ohr stecke, wird nicht nur der Geräuschteppich um mich herum leiser, sondern auch ich beruhige mich – die ideale Voraussetzung um schnell einzuschlafen. 

Mein Schlaf war ebenfalls besser. Das liegt auch daran, dass ich die Loop Earplugs nicht  gespürt habe. Sie sind so leicht  und vor allem so weich und verformen sich auch nicht im Ohr wie herkömmliche Ohrstöpsel. Das bedeutet auch, sie bleiben die ganze Nacht über im Ohr, in der  Früh bin ich erwacht und sie sind nicht auf dem Kopfpolster gelegen. Erst als meine Frau gemeint hat, dass ich sie jetzt wieder rausgeben kann, sind sie mir wieder eingefallen, so sehr hatte ich mich daran gewöhnt. 

Fazit. 

Zeit, Bilanz zu ziehen: Mit Loop Earplugs schläft man besser, ganz eindeutig. Man spürt sie nicht im Ohr und sie filtern die Geräusche perfekt. Was mir außerdem gefällt: Es ist ein nachhaltiges Produkt. Normale Ohrstöpsel nimmt man einmal her und entsorgt sie dann. Loop Earplugs werden immer wieder verwendet und der Müllberg wird reduziert. Im Sommer fliegen wird übrigens auf Urlaub und ich freue mich schon, mit den Loop Earplugs den Lärm der Flugzeugturbinen auszublenden. 

 

Disclaimer: Wir verwenden Amazon Affiliate Links. Wenn Sie auf einen Link klicken und etwas kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Ihnen entstehen dadurch keine Kosten, wir finanzieren damit unsere Recherche. 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Wohin heute in Berlin?

Wohin heute in Berlin?

In diesem Artikel finden Sie Tipps, wohin Sie heute Abend in Berlin gehen können. Ob Sie einen gemütlichen Abend mit Freunden verbringen möchten, sich kulturell betätigen möchten oder einfach nur feiern möchten, hier finden Sie garantiert etwas für Ihren Geschmack.

Weiterlesen »
Rappelvoller Keller

Keller ausmisten: so gelingt es!

Geht es Ihnen auch so? Das werfen wir noch nicht weg. Das brauchen wir noch. Aber: wohin damit? In den Keller. Und je länger Sie in einem Haus oder Keller wohnen, desto mehr siehst es dort aus wie in einer Lagerhalle. Ein Keller ist oft ein Ort, an dem sich im Laufe der Zeit eine

Weiterlesen »
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.