3 natürliche Dünger für Zimmerpflanzen, die Sie schon zuhause haben

3 natürliche Dünger für Zimmerpflanzen, die Sie schon zuhause haben

Zimmerpflanzen gehören regelmäßig gedüngt. Und Sie dazu gehört ein natürlicher Dünger – Sie wollen ja schließlich keine Chemie auf Ihrem Fensterbrett! Wir haben drei Düngervarianten, die Sie überraschen werden!
Natürlicher Dünger für Zimmerpflanzen: Kaffee, Bananen, Eierschalen. Für welche Pflanze ist welcher Dünger geeignet

Üppiges Grün durch natürliche Kraftpakete

Zimmerpflanzen verschönern unsere Wohnräume und sorgen für ein angenehmes Wohlfühlambiente. Doch ohne die richtige Nährstoffversorgung können sie schnell an Vitalität verlieren und anfälliger für Krankheiten werden. Statt teurer Düngemittel aus dem Handel, die oft mit chemischen Zusätzen belastet sind, bietet die Natur effektive und nachhaltige Alternativen. Mit einfachen Haushaltsmitteln wie Kaffeesatz, Eierschalen und Bananenschalen können Sie Ihren grünen Mitbewohnern einen natürlichen und zugleich schonenden Nährstoff-Boost verpassen.

1. Kaffeesatz: Ein Energiekick für Ihre Pflanzen

Kaffeesatz, der oft achtlos im Müll landet, ist ein wahrer Nährstoffschatz für Zimmerpflanzen. Er enthält wertvolle Nährstoffe wie Stickstoff, Phosphor und Kalium, die für ein gesundes Wachstum und eine üppige Blüte sorgen. Die leicht saure Wirkung des Kaffeesatzes reguliert außerdem den pH-Wert der Erde und beugt so Kalkablagerungen vor.

Anwendung:

  • Sammeln Sie den Kaffeesatz aus der Kaffeemaschine oder der Espresso-Kanne und lassen Sie ihn gut trocknen.
  • Vermeiden Sie, dass er Schimmel ansetzt. Das geht, indem Sie ihn rasch aus der Kaffeemaschine nehmen und ihn auf einen Teller legen. Wenn die Sonne scheint, stellen Sie ihn in die Sonne. Nach einem Tag ist er trocken.
  • Verteilen Sie den getrockneten Kaffeesatz direkt auf der Erde Ihrer Zimmerpflanzen.
  • Beginnen Sie mit einem einzelnen Löffel. Schütten Sie nicht zuviel auf einmal in den Blumentopf, sonst übersäuern Sie den Boden. Das ist der perfekte Stickstoff-Kick für die Pflanzen. 

Geeignet für:

  • Azaleen
  • Hortensien
  • Rosen
  • Grünpflanzen wie Farne und Monstera

2. Eierschalen: Kalk und Schutz in einem

Eierschalen bestehen aus Kalk und sind deswegen eine hervorragende Quelle für Kalzium, welches die Stabilität der Pflanzenzellen und die Entwicklung starker Wurzeln fördert. Zerstoßene Eierschalen wirken darüber hinaus als natürlicher Schädlingsbekämpfer und halten Schnecken und andere unerwünschte Gäste fern.

Anwendung:

  • Spülen Sie die Eierschalen gründlich ab und lassen Sie sie vollständig trocknen.
  • Zerkleinern Sie die Eierschalen mit einem Mörser oder in einem Beutel zu feinem Pulver.
  • Streuen Sie das Eierschalenpulver direkt auf die Erde. 
  • Wenn Die Blätter Ihrer Pflanzen schal aussehen und leicht abfallen, dann ist es Zeit für einen solchen Eierschalen-Push.

Geeignet für:

  • Blühende Pflanzen wie Geranien, Orchideen und kleine Cherry-Tomaten

3. Bananenschalen: Kalium und Struktur für üppiges Grün

Bananenschalen enthalten Kalium, Phosphor und Magnesium, die für ein gesundes Wachstum und eine üppige Blüte sorgen. Sie sind außerdem reich an Ballaststoffen, die die Bodenstruktur verbessern und die Wasserspeicherfähigkeit der Erde erhöhen. Im Garten kann man diese Bananenschalen einfach neben den Pflanzen in der Erde eingraben. Indoor geht das eher schlechter: Verrotende Bananen ziehen tote Fliegen an. 

Anwendung:

  • Schneiden Sie die Bananenschalen in kleine Stücke und trocknen Sie diese im Ofen bei niedriger Temperatur.
  • Stecken Sie die getrockneten Bananenschalenstücke direkt in die Erde.
  • Alternativ können Sie die Bananenschalen mit einem Mixer zu einer Flüssigkeit zerkleinern und diesen Flüssigdünger einfach über die Pflanzen in die Erde gießen. 
  • Wenn Ihre Blätter gelbe Ränder kriegen, ist es Zeit für ein solches Kalium-Bad. 

Geeignet für:

  • Rosen
  • Orchideen
  • Ficus
  • Grünpflanzen wie Palmen und Philodendren

Welcher Dünger ist der beste?

Die Wahl des optimalen natürlichen Düngers für Ihre Zimmerpflanzen hängt von der Art der Pflanze und ihren individuellen Bedürfnissen ab. Sie können verschiedene Dünger miteinander kombinieren oder je nach Jahreszeit und Bedarf abwechselnd verwenden.

Wichtig: Achten Sie bei der Verwendung von natürlichen Düngern immer auf eine moderate Dosierung. Zu viel des Guten kann den Pflanzen schaden.

Fazit: Nachhaltige Kraftpakete für ein blühendes Zuhause

Mit natürlichen Düngern aus der Küche versorgen Sie Ihre Zimmerpflanzen auf einfache, nachhaltige und zugleich effektive Weise mit den Nährstoffen, die sie für ein gesundes und üppiges Wachstum benötigen. So zaubern Sie nicht nur mehr Farbe und Leben in Ihre Wohnung, sondern schonen gleichzeitig auch die Umwelt. Und noch etwas Gutes hat der natürliche Dünger: Er kostet nichts und Sie müssen weniger häufig den Müll raustragen!

 

Auch interessant: Grün für Faule: Pflanzen, die man nicht gießen muss!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming zuhause

Nintendo Switch oder Playstation 5: Welches ist die bessere Konsole?

Denken Sie darüber nach, Ihren Kindern zu Weihnachten etwas Großes zu schenken? Oder ist Ihnen abends manchmal langweilig und Sie hätten gern ein Hobby, bei dem Sie nicht außer Haus gehen müssen? Brauchen Sei ein günstiges Hobby für Paare, damit die Partnerschaft spannend bleibt? Kaufen Sie sich doch die neueste Spielekonsole. Langweilig wird Ihnen damit

Weiterlesen »